Wäre mal was Gutes für das Saarland…

Die neue Nachricht über Veränderung in der Parteiführung-CDU, AKK nach Berlin, hat mich zu einem Luftsprung animiert. Ich bedaure zwar die CDU, wäre aber froh, wenn das Saarland auf diese Weise von AKK erlöst werden könnte. Müller hat ohne die Saarländer zu fragen damals uns AKK aufs Auge gedrückt. Er hat sich in Karlsruhe ja ins angenehme warme Nest gesetzt!

Es war zu befürchten!!!

Nach den ja schlimmen Ergebnissen der Wahl und dem nachfolgenden Debakel mit Gelb, Grün und Rot, auch Schwarz/Schwarz, war es doch immer mehr zu befürchten, dass das Chaos GROKO eine neue Version entstehen lässt, die die Bürger Deutschlands heimsuchen wird. Man wird also nach ausgetüftelten Methoden suchen, um die Ministerposten der folgenden neuen Regierung geschickt zu verteilen. BRAVO!

Wie die nächste Wahl ausgeht, kann ich mir jetzt schon ausmalen! Armes Deutschland!

Deutschland – Politik – Katastrophe

Die in den letzten etwa 30 Jahren Bundestags – Erlebnisse haben jetzt, wie zu erwarten war, eine katastrophalen Zustand erreicht. Als Bundesbürger von Deutschland erlaube ich mir eine Zusammenfassung aus meiner persönlichen Sicht. (erklärt und kommentiert an einigen wichtigen Punkten)

  • Parteien in Deutschland. Seit langer Zeit bin ich verärgert darüber, dass die sogenannten Schwesterparteien CDU und CSU gemeinsam und nicht getrennt, bundesweit auftreten. Ich würde als 72-jähriger Saarländer wohl niemals CSU wählen, auch wenn es möglich wäre.
  • Grün. Zu Zeiten von Joschka Fischer konnte man durchaus die „grün“ erklärten Punkte dieser Partei als teilweise gut und akzeptabel finden. Der Benzinpreis 5 DM war ja wohl ein Hirnwurm, über den gelacht wurde.
  • SPD. Die Ideen und Programme dieser wirklich grossen Volkspartei konnte man als sozial denkender Demokrat durchaus mit vertreten und gut heissen. Leider ist die Vorstandsarbeit und die Parteiführung der letzten  20 Jahre total aus dem Ufer gelaufen und hat das momentan schlimme Fiasko herbeigeführt. Zu Zeiten der Schröder – Regierung hat mit Hartz – Unterstützung ein soziales Desater den Einzug in Deutschland gehalten. Die aktuelle Parteiführung sperrt sich jeder Vernunft und sollte schleunigst ausgetauscht werden. Das müsste der jetzige Bundespräsident wohl auch erkennen und raten.
  • Linke. Es ist zu bedauern, dass die Querelen und Existenzgehabe ein wirklich gutes Ideenspektrum zunichte machen und die Wähler in Deutschland irre werden lassen.
  • AFD. Die Partei dieser Emporkömmlinge ist trotz des letzten guten Wahlergebnisses für einen real denkenden deutschen Bundesbürger zur Zeit noch als indiskutabel anzusehen.
  • GROKO. Danke an alle, dass es nach endgültigem Aus aussieht. Das Hin- und Her- Geschachere für die wichtigsten Posten in deutschen Ministerien hat wohl bei niemandem in Deutschland wirkliches Verständnis gefunden.
  • Abschliessend muss ich zugeben, dass ich ein sehr ungutes Gefühl habe, wenn ich den Ausgang der jetzigen Sachlage und meine Aussicht auf den nächsten Bundestag mir ausmalen will. Ich hoffe für alle in Deutschland, dass es nicht allzu schlimm werden wird!

Heiße Wahlkampfphase 2017….

Die „Deutschen“ werden in jetzigen Zeit wieder von allen Seiten zugemüllt von Parteien und allen Informationskanälen. Was mich persönlich besonders aufregt, ist das ständige Erwähnen über alle soziale Themen. Ob Rente, Beschäftigungsproblematik, Kinderarmut, Altersarmut und vieles mehr, ich weiß noch genau, wie zur Zeiten der SPD-Regierung diese Themen verschuldet wurden, Schröder brauchte einen Gehilfen wie Peter Hartz, um noch dümmere Ideen zu kreieren und durchzusetzen. Niemand spricht davon, dass die SPD an den größten Miseren die Hauptschuld trägt. Jetzt bietet man den Wählern einen neuen Prinzen an, der die Thematik geschickt umschifft. Der Altkanzler Schröder versucht sich über Gazprom die Taschen noch mehr zu füllen, man kann das ja verstehen, aber erklären und dulden ??? Ich glaube, die nächste Wahl wird ein Fiasko! Welche Koalition wird den Deutschen aufgebunden werden?

KORFU2017

„Alle Tage ist kein Sonntag“ und ein Segeltörn, auf den man sich lange freute, ist auch irgendwann zuende. In diesem Jahr sind es nur noch vier Segler, die sich auf den Weg machten, aber schön war es doch! So wie ich den Freunden versprochen hatte, habe ich einen kleinen Törnbericht erstellt und habe die schönen Fotos als Erinnerung in den Bericht eingebaut. Über meine Internetseite kann man den im Format *.pdf erstellten Bericht aufrufen. Viel Spaß beim Lesen!

Einfach die nachstehende Adresse anklicken: KORFU2017

siegfried-fliegler.de/6/KORFU2017.pdf